Für 50 Jahre gab es Gold

Heddesbacher Floriansjünger widmeten den Kameradschaftsabend ihren verdienten Mitgliedern

Heddesbach (gr) Beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr standen am Samstag Ehrungen vom Land und vom Kreisfeuerwehrverband für langjährige Mitglieder im Mittelpunkt. Ein lockeres gemütliches Beisammensein schloss sich an.
Kommandant Gerd Holschuh freute sich, so viele Mitglieder dazu begrüßen zu können. Auch Bürgermeister Hermann Roth, Ehrenkommandant Karlheinz Fischer, Gemeinderäte, Unterkreisführer Frank Merkel (Neckargemünd) und Dieter Rutsch (Lobbach) vom Kreisfeuerwehrverband waren gekommen.
Bürgermeister Roth und Unterkreisführer Merkel sprachen kurz über die Nöte der kleinen Feuerwehren im Rhein-Neckar-Kreis, für die es auch in Zukunft kaum Abhilfe gibt. Roths Frage: Was nutzen die großen Ausgaben der kleinen Gemeinden für teures Gerät, wenn das Bedienungspersonal dazu fehlt? Ein Problem, mit dem alle kleinen Feuerwehren zu kämpfen hätten. In Heddesbach sei dies dank des großartigen Einsatzes der Aktiven noch erträglich. Diese Ansicht konnte auch Dieter Rutsch vom Kreisfeuerwehrverband bestätigen. 

Sport- und Spieltag

Am 8. September fand der Sport- und Spieltag, an dem die Vereine und die Feuerwehr verschiedenste Spiele für Jung und Alt anboten. Bei uns konnten die Gäste mit einem Rollgliss gesichert an Kisten hinaufklettern. An diesem Tag hatten wir auch besuch vom Mitglied des Bundestags Stephan Harbarth. Er hat sich zusammen mit unserem Bürgermeister Hermann Roth ebenfalls der Aufgabe gestellt. 

Unklare Rauchentwicklung in der Mühle

Am Samstag, den 24.08.13, heulten über Heddesbach die Sirenen, da es in der Mühle zu einer unklaren Rauchentwicklung kam. Innerhalb weniger Minuten konnte man bereits das erste Feuerwehrauto hören, das sich auf den Weg zum Einsatzort machte. Die Zuschauer warteten bereits in großer Zahl am Übungsobjekt auf das Eintreffen der Feuerwehr zu ihrer jährlichen Hauptübung. Unter den Zuschauern befanenden sich der Bürgermeister Herrmann Roth, Mitglieder des Gemeinderats und der Unterkreisführer Frank Merkel.