Heddesbacher Wehr befördert Feuerwehrleute

Manfred Wiegel und Friedhelm Beisel beim Kameradschaftsabend feierlich verabschiedet

Ernennungen, Beförderungen und die Verabschiedung verdienter Kameraden standen kürzlich beim Kameradschaftsabend der Freiwillige Feuerwehr Heddesbach an. Kommandant Gerd Holschuh und sein Stellvertreter Dennis Baumann beförderten an dem Abend Louise Helfmann zur Feuerwehrfrau. Gleichzeitig wurde sie zur Jugendgruppenleiterin ernannt.
Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde Matthias Fischer, er wurde auch zum Maschinisten ernannt. Ebenfalls zu Maschnisten wurden Jan Reibold und Nick Reinhard ernannt. Ferner wurde Nick Reinhard zum Jugendgruppenleiter ernannt.
Nach mehr als zehn Jahren als Obmann der Alters- und Ehrenmannschaft wurde Manfred Wiegel verabschiedet. Verabschiedet wurde auch Friedhelm Beisel, der mehr als 35 Jahre das Amt des Gerätewarts inne hatte.

Broschüre WIR LEBEN RETTEN

Das Innenministerium Baden-Württemberg hat die Infobroschüre WIR LEBEN RETTEN zum Feuerwehrwesen in Baden-Württemberg veröffentlicht.

Diese steht hier zum Download bereit.

 

Feuerwehr fährt jetzt mit modernster Technik

In Heddesbach wurde am Tag der offenen Tür ein neues Löschfahrzeug übergeben - Bei der Hauptübung bestand es seine Bewährungsprobe

Für die Freiwillige Feuerwehr war es ein großer Tag: Sie kann seit Sonntag ein neues Feuerlöschfahrzeug ihr eigen nennen. Mit der symbolischen Schlüsselübergabe an Bürgermeister Hermann Roth durch Uwe Freidinger, Vertriebsbeauftragter der Firma Magirus, wurde dieser Akt besiegelt. Kommandant Gerd Holschuh konnte zur Fahrzeugübergabe, die mit dem Tag der offenen Tür verbunden war, zahlreiche Gäste und Ehrengäste begrüßen. Von der Gemeinde auch Gemeinderäte sowie Altbürgermeister Herwig Klein. Von der Feuerwehr Kreisbrandmeister Peter Michels, sein Stellvertreter Udo Dentz, Unterkreisführer Frank Merkel, seinen Vorgänger Axel Seltenreich, Ehrenkommandant Karl-Heinz Fischer, aus der Nachbarschaft Ehrenstadtbrandinspektor Hein Albert (Hirschhorn), die Vertreter der FFW Eberbach sowie Abordnungen aus Langenthal, Ober-Schönmattenwag, Brombach, Altlußheim, Altneudorf. Kreisbrandmeister Peter Michaels beglückwünschte die Wehr zu diesem modernen Löschfahrzeug.
Bürgermeister Hermann Roth war sichtlich erfreut, so viel Feuerwehrprominenz begrüßen zu können, und zeichnete die Vorgeschichte dieser Neuanschaffung für ca. 190 000 Euro nach. Die Finanzierung erfolgte aus Fördergeldern, aus der Kameradschaftskasse und durch Spenden und Sponsoren. Ein Restbetrag aus Rücklagen beglichen.