Für 50 Jahre gab es Gold

Heddesbacher Floriansjünger widmeten den Kameradschaftsabend ihren verdienten Mitgliedern

Heddesbach (gr) Beim Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr standen am Samstag Ehrungen vom Land und vom Kreisfeuerwehrverband für langjährige Mitglieder im Mittelpunkt. Ein lockeres gemütliches Beisammensein schloss sich an.
Kommandant Gerd Holschuh freute sich, so viele Mitglieder dazu begrüßen zu können. Auch Bürgermeister Hermann Roth, Ehrenkommandant Karlheinz Fischer, Gemeinderäte, Unterkreisführer Frank Merkel (Neckargemünd) und Dieter Rutsch (Lobbach) vom Kreisfeuerwehrverband waren gekommen.
Bürgermeister Roth und Unterkreisführer Merkel sprachen kurz über die Nöte der kleinen Feuerwehren im Rhein-Neckar-Kreis, für die es auch in Zukunft kaum Abhilfe gibt. Roths Frage: Was nutzen die großen Ausgaben der kleinen Gemeinden für teures Gerät, wenn das Bedienungspersonal dazu fehlt? Ein Problem, mit dem alle kleinen Feuerwehren zu kämpfen hätten. In Heddesbach sei dies dank des großartigen Einsatzes der Aktiven noch erträglich. Diese Ansicht konnte auch Dieter Rutsch vom Kreisfeuerwehrverband bestätigen. 

 

Rutsch beglückwünschter Werner Schmitt, dem er die Goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr überreichen konnte. Für Jörg Reinhard hatte Rutsch die bronzene Ehrennadel für zehnjährige stellvertretende Kommandantentätigkeit mitgebracht.
Für 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr zeichnetet Unterkreisführer Frank Merkel im Auftrag des Ministerpräsidenten Friedhelm Beisel aus. Beisel konnte das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde des Landes Baden-Württemberg unter großem Beifall entgegennehmen. Für die Geehrten gab es als kleines Dankeschön von der Wehr und von der Gemeinde noch ein Präsent.
Mit einem zünftigen Abendessen wurde dann der gemütliche Teil des kleinen Festabends eingeläutet, der sich noch recht lange hinzog.