Tragkraftspritze für Heddesbacher Feuerwehr

10 000-Euro Spende der badischen Gemeinde Versicherung (BGV) - Unterstützung für ehrenamtlichen Einsatz

Heddesbach. (gr) Eine willkommene Spende der badischen Gemeinde Versicherung (BGV) konnte am Freitag die Feuerwehr Heddesbach entgegennehmen: eine neue Tragkraftspritze. Die Spende kam gerade zum richtigen Zeitpunkt, denn die alte Pumpe war beim Brand im Sägewerk Stadler, nach mehrmaligen Löschversuchen, nicht mehr intakt. Wegen hohen Reparaturkosten hatte man sich entschieden, sich nicht mehr reparieren zu lassen.


Bürgermeister Herrmann Roth begrüßte zur Übergabe im Gerätehaus Vertreter der Badischen Versicherungen mit Vorstandsmitglied Raimund Herrmann sowie Vertreter des Gemeinderats und der örtlichen Feuerwehr. Die Spende sei eine "echte badische Angelegenheit", da vor 90 Jahren der Feuerwehrversicherungsverband gegründet wurde, aus dem dann später der BGV hervorging. Die Spende entlaste erheblich die Gemeindekasse, er freue sich über das Geschenk.
Herrmann übergab die 10 000 Feuerlöschpumpe symbolisch per Handschlag dem Kommandanten Gerd Holschuh. Der BGV unterstütze damit den ehrenamtlichen Einsatz, denn "viele Feuerwehrfrauen und Männer gewährleisten in ihrer Freizeit den Schutz der Bevölkerung", so BGV-Vorstandsmitglied.Im Rahmen der aktiven Schadenverhütung unterstützt die badische Gemeinde Versicherung (BGV) die Arbeit der Feuerwehren jährlich mit über 300 000 Euro. Seit 2009 ist auch das BGV-Brandschutzmobil im Einsatz, welches Livevorführungen, Filmen und Bildern über Brandgefahren im Haushalt informiert. Das Mobil kann von Vereinen oder Institutionen auch gemietet werden.

Tragkraftspritze


Die Tragkraftspritze zählt zur Grundausstattung jeder Feuerwehreinheit. Mit der Pumpe wird Löschwasser über weite Strecken zum Brandort gefördert, ohne dass ein voll ausgestattetes Löschfahrzeug fernab der Einsatzstelle steht. Jedes Kilogramm zählt.
Deshalb ist die Tragkraftspritze leicht. Vier Feuerwehrleute reichen aus, um diese Spritze zu tragen.

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung 06.05.2013