Sirenen heulen über Heddesbach

Am Samstag, den 27.8 2016 um 15:00 Uhr lösten die Meldeempfänger der aktiven Feuerwehrleute aus. Die Sirene auf dem Feuerwehrhaus gab ebenfalls Alarm. Nach wenigen Minuten rückten die beiden Feuerwehrfahrzeuge zu einem Einsatz in den Wolfsgrubenweg aus. Dort sah man dichten Rauch aus dem Bereich der Scheune und Garagen kommen. Nach einer ersten Erkundung und der Befragung des Eigentümers durch den Einsatzleiter Gerd Holschuh wurde klar das es im Inneren der Scheune vermutlich brannte und zwei Personen vermisst wurden.

Holschuh gab umgehend die Einsatzbefehle an die Gruppenführer der beiden Fahrzeuge. Vom MLF unter Gruppenführer Dennis Baumann aus wurde sofort mit der Suche nach den vermissten Personen begonnen. Das TSF / W unter Gruppenführer Jörg Reinhard stellte umgehend eine Wasserversorgung vom nahe gelegenen Hydraten her und schützte die umliegenden Gebäude. So weit so gut. Doch was war nun wirklich passiert? Die Feuerwehr Heddesbach war von der Leitstelle Rhein – Neckar zu ihrer alljährlichen Hauptübung alarmiert worden. Unter den fachkundigen Blicken des Unterkreisführers Frank Merkel aus Neckargemünd und Bürgermeister Hermann Roth sowie zahlreicher Zuschauer gingen die Feuerwehrleute unter Atemschutz ins Gebäude vor und konnten nach kurzer Zeit die beiden vermissten Personen lokalisieren und ins freie bringen. Dort konnten sie auf einen im Schatten befindlichen Platz gebracht und versorgt werden. Anschließend wurde die Brandbekämpfung im Inneren ebenfalls untern Atemschutz durchgeführt. Die benachbarten Gebäude wurden durch drei Riegelstellungen geschützt. Um 15:40 Uhr konnte „Personen gerettet, Feuer aus“ und Übungsende gemeldet werden. Bei der anschließenden Besprechung der Übung begrüßte Kommandant Holschuh Bürgermeister Hermann Roth, Mitglieder des Gemeinderates, Unterkreisführer Frank Merkel, Ehrenkommandant Karl-Heinz Fischer, Mitglieder der Altersmannschaft und Jugendfeuerwehr und die anwesenden Zuschauer. Nach einer kurzen Erläuterung der Übung übergab Holschuh das Wort an Bürgermeister Roth und anschließend an Unterkreisführer Merkel. Beide lobten den Verlauf der Übung und dankten für die stete Einsatzbereitschaft der Feuerwehr zum Wohle der Bevölkerung. Abschließend bedankte sich Kommandant Holschuh bei Bürgermeister und Verwaltung sowie der Bevölkerung für ihr gezeigtes Interesse an der Übung. Ebenfalls dankte er der Mannschaft für Ihren steten Einsatz zum Schutz unserer Gemeinde.

 

  • IMG_0605
  • IMG_0607
  • IMG_0608
  • IMG_0609